Die Gattung Bletilla mit ihren 5 Arten ist eine bedingt winterharte Orchidee, deren Heimat China, Taiwan und Japan ist. Die knollenartig verdickten Rhizome wachsen dort in Höhenlagen zwischen 500 und 2000 Metern an sonnigen bis halbschattigen Standorten auf nahrhaften, feuchten, aber gut durchlässigen Böden. Die Stängel, Rhizome und Blätter werden in Ostasien als Medizin genutzt.


Speziell Bletilla striata darf auch gerne als 'Anfänger-Orchidee' bezeichnet werden, da sie recht einfach zu kultivieren ist. Die Rhizome werden 5-10 cm tief eingepflanzt, wobei auf guten Wasserabzug zu achten ist. Keine Staunässe! Im Winter mit Reisig abdecken, in feuchten Gegenden gerne auch mit Noppenfolie, um sie vor zu viel Feuchtigkeit zu schützen. Nur in kalten Klimaten ist die Überwinterung im Topf empfehlenswert, der im Frühjahr bodeneben in Beete eingesetzt werden kann. Sie machen sich aber auch in Kübeln gut.

 


Zurück

schliessen