Diese Gruppe ist aus einer zufälligen Veränderung der Rosa centifolia entstanden: Blumenstiel, Fruchtknoten oder Kelchblätter können hier dicht mit braunen oder grünen, steifen Borsten oder weichen Drüsen, die an Moos erinnern, besetzt sein. Das an den Drüsen austretende Harz fühlt sich klebrig an und duftet sehr würzig. Im Wuchs und Belaubung ähneln sie der Hundertblättrigen Rose. Es gibt üppig und locker gefüllte Blüten, wobei die locker gefüllten zuverlässig auch bei widrigem Wetter blühen. Die meisten duften intensiv und blühen zahlreich. Alle Moosrosen sind winterhart.








Zurück

schliessen