Montbretien sind horstbildende Knollenpflanzen mit schwertförmigen Blättern und Blütenrispen in leuchtenden, warmen Farben, geeignet zur Gruppenpflanzung, als Kübel- und Schnittpflanze. Sie gehören zu den Iris-Gewächsen und sind in Südafrika beheimatet.


In ihrer Heimat findet man sie durchaus noch in Hochlagen, doch kommt es dort nicht zu tief gefrorenen Böden, weshalb bei uns ein Winterschutz in Form einer Laubabdeckung erforderlich ist. Alternativ können die Knollen auch ausgegraben und in feuchter Erde im kühlen Raum über Winter gelagert werden. Im Frühjahr wieder pflanzen, und zwar 3x so tief wie der Durchmesser der Knollen. 


Ein vollsonniger bis absonniger Standort auf leichten, aber humosen Böden mit gutem Wasserabzug ist optimal, aber auch Kleie und leichte Tonböden. Wichtig ist eine ausreichende Nährstoff- und Wasserversorgung im Sommer. Zur Erhaltung der Blühwilligkeit die Pflanzen alle 3-4 Jahre herausnehmen und teilen.

 


Zurück

schliessen