Morus nigra -- Schwarze Maulbeere
ArtikelNr.: 3037100

beschreibung:

Maulbeeren gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Als unsere Vorfahren in Europa noch in Höhlen lebten, widmeten sich die Chinesen 4000 Jahre vor Christus bereits der Kultur der Maulbeeren. Maulbeeren sind Futterpflanzen für Seidenraupen. Damit ist jedoch die Weisse Maulbeere (Morus alba) gemeint, die rote oder weissrosa und etwas weniger schmackhafte, süsse Früchte produziert. Morus nigra ist jedoch die Schwarze Maulbeere mit schwärzlichdunkelrot bis purpurfarbenen, länglichen, brombeerähnlichen Früchten. Zwar eignet sich die Schwarze Maulbeere auch als Futterpflanze für Seidenraupen und wurde von den Römern auch im gesamten Kaiserreich zu diesem Zweck angepflanzt, doch wurde diese im 16. Jahrhundert durch die Weisse Maulbeere wegen des höheren Futterangebotes ersetzt. Friedrich der Grosse liess im 18. Jahrhundert verstärkt Maulbeerbäume auf Schul- und Kirchhöfen sowie entlang von Strassen zur Selbstversorgung in Sachen Seidenraupenproduktion anbauen. Doch das Projekt scheiterte. Regional sind jedoch auch heute noch Bäume aus dieser Pflanzaktion zu finden, so z.B. in Brandenburg und in Bayern.

Die Früchte schmecken am besten, wenn sie optimal reif sind. Das ist der Fall, wenn sie vom Baum fallen. Aus diesem Grund sollte die Maulbeere, wenn sie der Fruchtproduktion dienen soll, auch einzeln stehend, z.B. auf einer Rasenfläche, gepflanzt werden. Die Früchte sind leider nicht lager- und transportfähig und müssen daher rasch verzehrt oder zu Marmeladen, Wein, Kompott u.a. verarbeiten werden. Sie können jedoch eingefroren werden. Achtung: Die Früchte enthalten einen kräftigen Farbstoff.

So frisch und vital sie in der Jugend aussehen, im Alter wachsen Maulbeeren zu knorrigen, pittoresken Bäumen heran. Schwarze Maulbeerbäume können bis zu 20 m hoch werden. Meist bleiben sie jedoch deutlich kleiner. Sie mögen einen sonnigen, möglichst warmen Standort auf tiefgründigen, nährstoffreichen, am besten kalkreichen Böden.

 




©  Naturwuchs

Weitere Bilder

Bild vergrößern
FamilieMoraceae
Farbegrünlich
Blütezeit5-6
Licht

Licht

sonnig - Sonnenschein während des ganzen Tages oder zumindest der überwiegenden Zeit, zumindest aber in der Mittagszeit
absonnig - keine direkte Sonneneinstarhlung, aber in der meisten Zeit des Tages und zumindest in der Mittagszeit im hellen Bereich
Halbschatten - Bereiche, die durch lichten Gehölzschatten oder durch ihre Lage westlich oder östlich von Schattenspendern gelegen mehr als den halben Tag und zumindest in den Mittagsstauden beschattet sind
Schatten - Bereiche, die im vollen Schatten von Gebäuden oder Gehölzen liegen
Höhe600-1500 cm
HabitusB 600-1500
Winterhärte

Winterhärte

Auf der Grundlage der Winterhärtezonen - Karte von Heinze und Schreiber sind die Zonen angegeben, in der die betreffende Art in der Regel noch frosthart ist. Die Winterhärtezone gibt das mittlere jährliche Minimum der Lufttemperatur an.
Z 3 - 40 bis - 34 °C
Z 4 - 34 bis - 29 °C
Z 5 - 29 bis - 23 °C
Z 6 - 23 bis - 17 °C
Z 7 - 17 bis - 12 °C
Z 8 - 12 bis - 6 °C
Z 9

- 6 bis - 1°C

Z 10 - 1 bis 4 °C
Z 11 über 4 °C


Z 6b
Winterhart bis-20 ºC
Boden

Boden

Angaben zur Bodenart
tr-fr, durchlässig
ph-Wert

ph-Wert

Der pH-Wert hat großen Einfluss auf die Verfügbarkeit von Nährstoffen und auch auf die Aktivität des Bodenlebens. Es gibt keinen 'optimalen' ph-Wert, der für alle Pflanzen zutrifft. Boden mit einem pH-Wert unter 6,5 wird als sauer eingestuft, Boden mit einem pH-Wert von 7,5 und höher als alkalisch. Als neutral gilt der Bereich zwischen ph 6,5 und ph 7,5.

Die Mehrheit der Feldfrüchte bevorzugt einen neutralen oder leicht sauren Boden, da die Löslichkeit der meisten Nährstoffe für gesundes Wachstum der Pflanzen bei pH-Werten zwischen 6,3 und 6,8 am höchsten ist. Einige Pflanzen bevorzugen jedoch saurere (zum Beispiel Kartoffeln, Erdbeeren) oder alkalischere (zum Beispiel Kohl) Verhältnisse.

Zu alkalische Böden können durch Zugabe von Ammonium (z.B. aus Gülle) in Richtung auf einen neutralen ph-Wert gebracht, zu saure Böden durch Kalk oder Kompost neutralisiert werden.




schwach sauer-stark alkalisch
Bewertung

Bewertung

Angaben zu Auszeichnungen, Prämierungen etc. z.B. AGM der Royal Horticultural Society (RHS)




AGM
trockenheitsresistentja

Diesen Artikel bieten wir in folgenden Größen an. Andere Größen bitte nachfragen.
Grösse 3 L Container 80/100
Lieferzeit: ganzjährig ausser im Hochsommer und nicht bei Frost
Preis Mengenrabatt
ab 1 Stück   12,90 €
ab 3 Stück - 5.00 % 12,26 €
ab 5 Stück - 8.00 % 11,87 €
ab 10 Stück - 12.00 % 11,35 €
inkl. 7.00% MwSt

zzgl. Versand

In den Warenkorb


Zurück
Wir empfehlen folgendes Zubehör
  • OSCORNA-BodenAktivator -- Der wirksame Problemlöser für alle Bereiche Ihres Gartens. Bei Neuanlage, Neupflanzungen, in Nutz- und Ziergärten, Pflanzkübel und Balkonkästen ab 11.95 €/Packung inkl. MwSt zzgl. Versand
  • OSCORNA-Blumen- und Staudendünger -- versorgt die Pflanzen auf Terrasse, Balkon und Garten mit den notwendigen Nährstoffen und Spurenelementen, regt die Blütenbildung an und bringt Blüten- und Blattpflanzen zur vollen Entfaltung ab 5.45 €/Packung inkl. MwSt zzgl. Versand

schliessen